Stuttgart hat den meisten Stau in Deutschland

|
Europaweit ist Stuttgart auf dem zweiten Platz der staureichsten Städte. Foto: S.Kahnert/Archiv

73 Stunden lang gedulden - so lange wie nirgend sonst in Deutschland. Das seien zudem 14 Prozent oder 8,5 Stunden mehr als noch im Vorjahr. Das Auto ist in Stuttgart als Fortbewegungsmittel traditionell hoch im Kurs, die Belastung mit gefährlichem Feinstaub ist auch deshalb enorm. Die "Stuttgarter Nachrichten" hatten zuerst über die Stauzahlen berichtet. Inrix hat für die Studie 96 europäische Städte und ihre Einzugsgebiete untersucht.

Die beiden schlimmsten Staufallen in Stuttgart seien die Bundesstraße 27 zwischen Olgaeck und dem Dreieck Stuttgart-Zuffenhausen sowie die B10 zwischen Pragtunnel und Stuttgart-Ost, teilte Inrix am Mittwoch mit. Stuttgart sei bereits 2013 bundesweite Stau-Hauptstadt gewesen, 2014 aber von Köln abgelöst worden. Die Domstadt liege nun mit 71 Stunden Stauzeit wieder auf dem zweiten Platz, gefolgt von Karlsruhe mit 54 Stunden. Europaweit rangiere Stuttgart nach London auf Platz zwei der staureichsten Städte.

Gründe für den Anstieg des Staulevels in der Landeshauptstadt seien unter anderem die sinkenden Benzinpreise, ein Rekordhoch bei der Zahl der Fahrzeug-Neuzulassungen und das Bevölkerungswachstum. Zudem sei Stuttgart wichtiger Wirtschaftsstandort und Baden-Württemberg wiederum eine der beliebtesten Ferienregionen Deutschlands.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen