Stuttgart erobert Tabellenspitze: 2:0 gegen Düsseldorf

|
Julian Green. Foto: Deniz Calagan

Der VfB Stuttgart ist nach einem klaren Sieg gegen Fortuna Düsseldorf neuer Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Die Schwaben gewannen die Partie zum Abschluss des 19. Spieltags am Montag zu Hause mit 2:0 (2:0). Mit 38 Zählern überholte der Absteiger Hannover 96 und Eintracht Braunschweig, die zuvor jeweils Niederlagen kassiert hatten. Stürmer Simon Terodde (13. Minute) und Neuzugang Julian Green (20.) erzielten vor 38 200 Zuschauern die Tore für die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf, die den zweiten Sieg im zweiten Pflichtspiel 2017 feierte. Düsseldorf rutschte nach dem sechsten sieglosen Ligaspiel in Serie dagegen mit 25 Zählern auf Rang zehn ab.

Tabelle der 2. Liga

Kader VfB Stuttgart

Kader Fortuna Düsseldorf

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen