Studie: Kommunen wollen mehr Geld von ihren Bürgern

|

Neun von zehn der größeren Kommunen in Baden-Württemberg wollen ihre Einwohner einer Umfrage zufolge stärker zur Kasse bitten. Am häufigsten sind Gebührenerhöhungen für Kitas oder Ganztagsschulen geplant - 74 Prozent der Gemeinden peilen das an, wie aus der Analyse des Beratungsunternehmens EY hervorgeht. Damit liegt der Südwesten deutlich über dem Bundesschnitt, welcher die Studie nur bei 33 Prozent sieht. Außerdem sollen vielerorts Gebühren für Friedhöfe sowie Eintrittskarten - etwa für Bäder - und Parkgebühren teurer werden.

EY hatte deutschlandweit 300 der 688 deutschen Kommunen mit mindestens 20 000 Einwohnern nach ihren Plänen für dieses und kommendes Jahr befragt. In Baden-Württemberg wurden 43 von 100 Kommunen befragt. Grund für die Erhöhungen ist die Verschuldung. Die meisten der Südwest-Kommunen (56 Prozent) gehen davon aus, dass sie in den kommenden drei Jahren zusätzliche Schulden machen müssen.

Jede fünfte Kommune will der Studie zufolge ihre Leistungen einschränken. Am häufigsten geht es hierbei um die Reduzierung von Straßenbeleuchtung. Auch bei Schwimmbädern, der Jugendbetreuung und der Seniorenarbeit setzt manche Kommune den Rotstift an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neuordnung der Sender von Unitymedia - Was ist zu beachten?

Am Dienstag, den 17. Oktober stellt Unitymedia seine Sender auf eine andere Frequenz um. Was kommt auf die Kunden in Baden-Württemberg zu? weiter lesen