Strobl: Wir brauchen starke Länder mit Sicherheitsbehörden

|

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat zurückhaltend auf den Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur inneren Sicherheit reagiert. Strobl räumte am Dienstag zwar ein, dass bei großen, grenzüberschreitenden Terrorlagen eine Steuerungsfunktion des Bundes nötig sei. „Wir brauchen umgekehrt aber auch starke Länder mit entsprechend flexiblen, orts- und bürgernahen Behörden.“ Baden-Württemberg habe eine leistungsfähige Polizei und einen schlagkräftigen Verfassungsschutz. Strobl reagierte damit auf de Maizières Forderung in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstag), dem Bund wegen der Terrorgefahr in Deutschland mehr Kompetenzen einzuräumen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

SEK stürmt Wohnung von syrischem Flüchtling in Ulmer Innenstadt

Die Polizei hat am Freitag die Wohnung eines Terrorverdächtigen in Ulm gestürmt. Nach Auskunft der Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart handelt es sich um einen syrischen Flüchtling, der verdächtigt wird, Mitglied der Terrororganisation Dschabhat al-Nusra zu sein. weiter lesen