Strobl: "Der Terror wird nicht gewinnen"

|

" Zugleich betonte er die Entschlossenheit, den Kampf gegen Terror jeglicher Art aufzunehmen: "Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen. Der Terror wird nicht gewinnen."

Ein 18-Jähriger hatte am Freitagabend an einem Einkaufszentrum in München neun Menschen erschossen und 16 weitere verletzt, anschließend tötete er sich selbst. Die Polizei sprach am Freitagabend zunächst von einer Terrorlage. Ob es wirklich ein Anschlag mit politischen Bezügen oder ein Amoklauf des Deutsch-Iraners war, ist allerdings offen.

Baden-Württemberg habe den Einsatzkräften in Bayern jede mögliche Unterstützung angeboten, sagte Strobl weiter. Bereits am Freitagabend seien Spezialkräfte der Polizei in München im Einsatz gewesen. Diese seien inzwischen zurückgekehrt. Die Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg seien weiterhin äußerst wachsam und gingen jedem Hinweis nach. Eine abstrakte hohe Terrorgefahr habe es schon vor dem Anschlag gegeben.

Kommentieren

Kommentare

23.07.2016 10:39 Uhr

Strobl

Der Terror wird nicht gewinnen. Scheinbar doch.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Amoklauf in München

Die Bluttat eines jungen Amokläufers in München schockt Deutschland. Neun Menschen wurden getötet, mehrere verletzt.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Rinderflüsterer 

Ernst Hermann Maier setzt sich seit Jahrzehnten für das Wohl seiner Tiere ein. Fast hätte er deswegen seinen Hof verloren. weiter lesen