Strobl will Personal aus Notariaten zur Polizei holen

|

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) will laut einem Medienbericht die Polizei mit Hunderten Schreibkräften entlasten. Wie die „Bild“-Zeitung (Montag) berichtet, sollen 400 Notariatsangestellte eingestellt und für die Polizei umgeschult werden. „Wir sind angetreten, um unsere Polizei zu stärken“, sagte er dem Blatt. „Genau das tun wir damit.“ Die Schreibkräfte sollen den Beamten Papierarbeit abnehmen, damit die sich mehr auf ihre Arbeit als Streife konzentrieren können.

Zum 1. Januar werden demnach die rund 300 staatlichen Notariate im Land aufgelöst. Neben 1900 Notaren sind der Zeitung zufolge mehrere hundert Angestellte betroffen, die Strobl holen will. „Mit ihrem Know-how sind sie wie geschaffen für die Arbeit bei der Polizei.“

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Absturz einer Drohne am Münsterturm

Nach dem Absturz einer Drohne ist Münsterbaumeister Michael Hilbert mächtig sauer und hat Anzeige erstattet. Die Ermittlungen der Polizei aber gestalten sich schwierig. weiter lesen