Strobl warnt Union vor faulen Kompromissen

|
Thomas Strobl, der Landesvorsitzende der baden-württembergischen CDU. Foto: Marijan Murat/Archiv  Foto: 

CDU-Vize Thomas Strobl hat die Union vor faulen Kompromissen in Koalitionsverhandlungen mit FDP und Grünen gewarnt. Kurz vor dem Spitzentreffen von CDU und CSU in Berlin verwies Strobl auf seine Erfahrungen in der grün-schwarzen Koalition in Baden-Württemberg. „Gerade eine solche Koalition - die jenseits der tradierten Konstellationen unterwegs ist - muss mehr bringen als den kleinsten gemeinsamen Nenner“, sagte Strobl den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag).

Natürlich müsse man bei den einzelnen Themen einen Konsens finden, den alle mittragen könnten. Dafür müsse man auch Kompromisse schließen. „Ich warne aber davor, faule Kompromisse zu schließen, die in Wirklichkeit freilich nur einen Stillstand bedeuten.“ Selbstverständlich wolle jede Partei möglichst viel vom eigenen Programm durchsetzen. „Das übergeordnete Ziel heißt aber immer: eine Regierung zu bilden, die das Land voranbringt.“

Die Spitzen von CDU und CSU wollen an diesem Sonntag nach einer gemeinsamen Linie für Jamaika-Verhandlungen mit Grünen und FDP suchen. Bei dem Treffen soll vor allem Streit über eine Obergrenze für Flüchtlinge beigelegt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen