Strobl kandidiert erneut für Vorsitz der Landes-CDU

|
Thomas Strobl: Gegenkandidaten zeichnen sich nicht ab. Foto: dpa

Der Bundestagsabgeordnete Thomas Strobl tritt beim CDU-Landesparteitag am 14. September in seiner Heimatstadt Heilbronn erneut für den CDU-Landesvorsitz an. "Ich werde wieder kandidieren", kündigte der 53-Jährige gestern an. Strobl steht dem Landesverband Baden-Württemberg seit 2011 vor.

Auch seine drei Stellvertreter, die Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz, der Landtagsabgeordnete Winfried Mack und der Bundestagskandidat Thorsten Frei stellen sich einer Wiederwahl. Gegenkandidaturen für die Vizeposten zeichnen sich nicht ab. Bei einer internen Abfrage in der Sitzung der CDU-Gremien meldete gestern niemand entsprechende Ambitionen an. Bislang galt die Regel, dass je einer der drei Vizeposten für einen Bundes-, einen Landes- und einen Kommunalpolitiker reserviert ist. Durch die Kandidatur des bisherigen Donaueschinger Oberbürgermeisters Thorsten Frei für den Bundestag ist künftig kein Kommunalpolitiker mehr an der Spitze der Landes-CDU vertreten. Neu besetzt werden muss der Job des Schatzmeisters des Landesverbands. Der bisherige Kassenhüter Hans Reichenecker will aufhören. Vorstandswahlen finden alle zwei Jahre statt.

Beim Landesparteitag in Heilbronn am 14. September wird - nur eine Woche vor der Bundestagswahl - auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einen Auftritt haben. Es ist der erste CDU-Landesparteitag mit Vorstandswahlen, der für alle Mitglieder geöffnet sein wird. Abtimmungsberechtigt sind aber weiter nur die Delegierten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

VGH-Urteil: Ex-Soldat aus Afghanistan darf als Flüchtling bleiben

Der VGH Mannheim hat erstmals einen Asylbewerber aus Afghanistan als Flüchtling anerkannt. Die Lage in Kabul wertet das Gericht als „sehr brisant“. weiter lesen