Streit um Rechtschreibung: Eisenmann will konkrete Vorgaben

|

Nach dem Streit um die Rechtschreibung von Baden-Württembergs Schülern will Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) neue Vorgaben machen. Das kündigte sie nach einem Bericht von „Mannheimer Morgen“ und „Heilbronner Stimme“ (Freitag) an. Bis zum Frühjahr 2018 soll demnach ein Konzept mit dem Titel „Bildungsplan 2016 - Schulartübergreifender Rechtschreibrahmen“ vorliegen. Bereits in den nächsten Wochen soll es Fortbildungsangebote geben.

Vorausgegangen war ein Streit zum Thema Rechtschreibung, den ein Brief Eisenmanns an alle Grundschulen ausgelöst hatte. Sie forderte darin eine Kurskorrektur. Methoden, bei denen Kinder lange Zeit nicht auf die richtige Rechtschreibung achten müssten, seien nicht mehr zu praktizieren. Die Ministerin hatte zudem bereits angekündigt, dass sie dem „Schreiben nach Hören“ einen Riegel vorschieben wolle.

Eisenmann betonte dem Bericht zufolge jetzt, diese Lehrmethode werde nicht verboten. Allerdings pochte sie darauf, dass „das reine lautorientierte Schreiben nicht ausreicht, um das Ziel der Grundschule im Bereich Rechtschreibung zu erreichen“.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm geht unruhigen Zeiten entgegen

Nach dem von Konzernmutter Teva verkündeten Sparpaket stehen aus Sicht des Managements schwere Entscheidungen an. Die IG BCE kritisiert die Massenentlassungen. weiter lesen