Staatsanwaltschaft ermittelt wegen AfD-Daten-Leak

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt wegen der ins Internet gestellten Daten von AfD-Mitgliedern. Es seien mehrere Strafanzeigen aus den Reihen der Alternative für Deutschland (AfD) eingegangen, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Stuttgart. Untersucht werde als mögliches Delikt die Ausspähung von Daten.

|

Die Daten waren am vergangenen Wochenende während des Bundesparteitages der Rechtskonservativen in Stuttgart auf eine linke Internetseite gestellt worden. Dabei handelte es sich um Privatadressen und Telefonnummern von mehr als 2000 AfD-Mitgliedern.

"Nach der Veröffentlichung der Daten hat es bereits Drohanrufe bei einzelnen Mitgliedern gegeben, vor ein Privathaus wurde der Spruch "Rassisten raus" gesprüht", sagte AfD-Bundesvorstandsmitglied Paul Hampel der dpa. Nach seinen Angaben erstatteten mehrere Hundert betroffene Mitglieder Anzeige.

Die AfD hatte in der baden-württembergischen Landeshauptstadt ein Parteiprogramm verabschiedet, in dem sie eine sehr restriktive Asylpolitik fordert und feststellt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße ist auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse haben massive Verspätung. weiter lesen