Spontane Kurden-Demo trotz Absage - Drei Polizisten verletzt

Bei einer unerlaubten Demonstrationen von Kurden in Mannheim sind drei Polizisten leicht verletzt worden.

|

Bei einer unerlaubten Spontan-Demonstration von Kurden in Mannheim sind am Wochenende drei Polizisten leicht verletzt worden. Die für Samstag ursprünglich geplante „Gedenkdemo für die gefallenen Völker in Rojava und Kurdistan“ war eigentlich vom Veranstalter abgesagt worden, wie die Polizei mitteilte.

Von der Absage hatten aber offenbar nicht alle Interessierte etwas mitbekommen: Am Samstagmittag trafen dennoch rund 100 Personen am Hauptbahnhof ein. Nach Hinweisen der Polizei vor Ort traten einige wieder den Heimweg an – andere Kleingruppen begaben sich allerdings trotzdem Richtung Innenstadt. Bei einem folgenden Spontanaufzug von rund 100 Menschen wurden Transparente gezeigt und Parolen der kurdischen Arbeiterpartei gesungen.

Die Polizei löste die Versammlung danach auf und begleitete die Teilnehmer in einem Kordon „umschlossen“ zum Hauptbahnhof. Als Demonstranten aus der Umklammerung ausscheren wollten, setzten die Beamten Pfefferspray gegen die Demonstranten ein. Alle Versammlungsteilnehmer wurden erkennungsdienstlich behandelt. 165 Polizeibeamte waren insgesamt im Einsatz – zwei wurden beim Einsatz ihres Pfeffersprays verletzt, einer durch einen Tritt ans Bein. Drei Demonstrantinnen mussten wegen Schwächeanfällen ärztlich versorgt werden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet Sie von Ihren Eindrücken. weiter lesen