Siegfried Kauder fordert Erklärung

|

Kurz bevor die vom CDU-Kreisverband Schwarzwald-Baar gestellte Frist abgelaufen ist, hat der Bundestags-Abgeordnete Siegfried Kauder eine Stellungnahme zu seiner Kandidatur abgegeben. Er betont darin, sein Vorgehen sei nicht parteischädigend. Kauder, der seit 2002 im Bundestag sitzt, von der CDU aber nicht mehr nominiert worden ist, tritt als unabhängiger Kandidat und damit gegen die CDU zur Bundestagswahl an. Deshalb wird der Kreisverband gegen ihn ein Parteiausschluss-Verfahren beantragen. In einer Pressemitteilung, die mit "Kreis-CDU bläst die Backen auf" betitelt ist, schreibt er, das Vorgehen des Kreisverbands wirke "eher hilflos". Er fordert, dass ihm erklärt wird, welch "schweren Schaden" er der Partei durch seine Kandidatur zufüge. Nur wenn schwerer Schaden eingetreten sei, sei ein Parteiausschluss möglich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen