SG Sonnenhof Großaspach holt Mittelfeldspieler Gyau

|

Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach hat den offensiven Mittelfeldspieler Joseph-Claude Gyau verpflichtet. Der 24-Jährige aus den USA wechselt von Borussia Dortmund II in den Fautenhau und erhält dort einen Vertrag bis 30. Juni 2018. Erst im Oktober feierte Gyau sein Comeback nach einer Knieverletzung, die ihn zu einer Pause von 18 Monaten gezwungen hatte.

„Joseph ist ein hochtalentierter Spieler, den wir natürlich schon lange kennen“, sagte Großaspachs Sportdirektor Joannis Koukoutrigas am Dienstag. „Er war sicherlich lange verletzt, was aber gleichzeitig auch für uns die große, vielleicht auch einzige Chance war, Jo für uns zu gewinnen.“

Vereinsmitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mieter entsetzt über Kahlschlag in grüner Oase

Mieter einer Villa am Michelsberg sind entsetzt über den Kahlschlag ihrer Grünflächen, die eine Oase für Pflanzen und Tiere gewesen sein soll. Die Ulmer Wohnbaugenossenschaft UWS hat die Maßnahmen angeordnet. weiter lesen