Sechs Verletzte bei Frontalzusammenstoß zweier Autos

|

Sechs Menschen sind bei einem Unfall im Kreis Göppingen in der Nacht zum Samstag verletzt worden - darunter zwei schwer und zwei lebensgefährlich. Eine 27-Jährige hatte laut Polizei beim Abbiegen auf der Bundesstraße 297 in Schlierbach den Gegenverkehr übersehen. Dort prallte ihr Wagen frontal gegen den eines 20-Jährigen. Später befreiten Feuerwehrleute die im Wrack eingeklemmte Unfallverursacherin sowie ihren 46 Jahre alten Beifahrer. Bei dem Mann und einer weiteren Mitfahrerin im Alter von 49 Jahren bestand Lebensgefahr. Alle Verletzten kamen in Kliniken.

Bei dem Unfall hatten sich drei Farbeimer im Auto der 27-Jährigen geöffnet. Große Mengen an weißer Farbe verteilte sich auf der Straße, die anschließend von Rettungskräften gereinigt werden musste.

Mitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen