Schwedisches Königspaar trauert im Land

Das schwedische Königspaar hat mit Weggefährten und Freunden in Sigmaringen Abschied von Johann Georg Prinz von Hohenzollern genommen.

|
Bei der Trauerfeier mit ihrem Mann zu Gast in Sigmaringen: Königin Silvia von Schweden.  Foto: 

König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia gedachten am Samstag dem Hohenzollern-Prinzen in der Erlöserkirche Hedingen, wie die Leiterin der fürstlichen Sammlungen und Hofbibliothek der Hohenzollern, Annette Hänel, sagte. Die Schwester von König Carl Gustaf, Prinzessin Birgitta von Schweden, war mit dem Hohenzollern-Prinzen verheiratet. Das Paar lebte nach Medienberichten aber seit Jahrzehnten getrennt. Prinzessin Birgitta und ihre Familie nahmen ebenfalls in Sigmaringen Abschied. Am 2. März war der Kunsthistoriker Johann Georg Prinz von Hohenzollern im Alter von 83 Jahren gestorben. Von Hohenzollern leitete von 1985 bis 1991 als Generaldirektor das Bayerische Nationalmuseum und anschließend von 1991 bis 1998 die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen