Licht-Aus-Aktion zum Entschleunigen im Schwarzwald

|
Teilnehmer der Aktion „Licht aus!“. Foto: Silas Stein

Sechs Gemeinden im Hochschwarzwald haben sich bewusst eine elektrische Auszeit genommen. Für mindestens eine Stunde am Sonntagabend gingen in den Orten die Lichter aus. Die Aktion sollte ein Zeichen setzen für Entschleunigung, Besinnung und Phasen der Erholung, sagte ein Sprecher der Veranstalter. Sie sei auf gute Resonanz gestoßen. Zahlreiche Privatleute machten den Angaben zufolge mit und verzichteten in ihren Häusern auf elektrisches Licht. In den Orten organisierten Vereine und die Gemeinden zudem Gemeinschaftsaktionen, zum Beispiel Fackel- und Laternenwanderungen.

Die Aktion mit dem Titel „Licht aus!“ fand zum ersten Mal statt. In Sankt Blasien (Kreis Waldshut) wurde die gesamte Straßenbeleuchtung ausgeschaltet, zudem wurde der Dom nicht beleuchtet. Auch in anderen Orten blieb es eine Stunde dunkel, in Breitnau (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) sogar zwei Stunden.

„Es war eine Aktion mit Aha-Effekt“, sagte der Bürgermeister von St. Blasien, Rainer Fritz: „Die Idee war, nach Weihnachts- und Feiertagsstress im neuen Jahr zumindest zeitweise zur Ruhe zu kommen und gleichzeitig die Gemeinschaft zu stärken.“ Dies sei gelungen, „Licht aus!“ habe bei vielen Menschen einen Nerv getroffen. Dies zeigten die gute Beteiligung sowie das überregionale Interesse. Ob es eine Fortsetzung gibt, ist den Angaben zufolge noch unklar.

Hochschwarzwald

Pressemitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess gegen Tolu in Istanbul: Vater hofft auf Freilassung

Mehr als sieben Monate nach ihrer Festnahme wird der Prozess gegen die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu in der Türkei fortgesetzt. weiter lesen