Schwanitz mit 18,41 Metern Kugelstoß-Siegerin in Karlsruhe

|
Christina Schwanitz. Foto: Uli Deck

Mit mäßigen 18,41 Metern hat Weltmeisterin Christina Schwanitz zum Auftakt des IAAF-Meetings in Karlsruhe das Kugelstoßen gewonnen. Die 31-Jährige vom LV 90 Erzgebirge setzte sich am Samstag bei der Hallen-Leichtathletik-Veranstaltung knapp vor der Ungarin Anita Marton (18,34) durch.

Schwanitz hat unterm Dach eine Bestleistung von 20,05 Metern. Dennoch sagte sie: „Es war ein richtig geiler Wettkampf, wir haben uns von Versuch zu Versuch hochgearbeitet. Ich bin höchst zufrieden.“ Am Mittwoch in Düsseldorf war sie nur auf 18,13 Meter gekommen.

Offen ließ Schwanitz weiter, ob sie in zwei Wochen bei den deutschen Meisterschaften in Leipzig oder beim IAAF-Sportfest in Birmingham antritt. „Natürlich sind deutsche Meisterschaften wichtig, aber da gibt's nur einen Blumenstrauß.“

Bei der Indoor-Serie des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF geht es um 20 000 US-Dollar (rund 18 590 Euro) für den Gesamt- und 3000 US-Dollar (2780 Euro) für den Tagessieg. „Das muss noch in Euro umgerechnet und versteuert werden. Und dafür muss ich ein halbes Jahr arbeiten“, erklärte Schwanitz zudem.

Veranstalter-Homepage

Weltjahresbestenliste

Schwanitz-Porträt

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen