Schwache Viertklässler: Land droht Desaster bei Schulstudie

Viertklässler aus Baden-Württemberg schneiden im Ländervergleich in Mathe und Deutsch schwach ab. Die Grünen wollen deshalb die Grundschulen stärken.

|
Viertklässler aus Baden-Württemberg schneiden im Ländervergleich in Mathe und Deutsch schwach ab.  Foto: 

Baden-Württemberg erhält erneut ein schlechtes Zeugnis für seine Schulpolitik. Nach Informationen der SÜDWEST PRESSE fällt das Land beim renommierten IQB-Ländervergleich von Viertklässlern in den Fächern Deutsch und Mathematik auf den zweitletzten Platz zurück. 2011 war das Land noch unter den fünf besten Ländern gelistet. Nun schneidet nur noch Bremen schlechter ab.

Der Studie zufolge ist das Niveau in ganz Deutschland gesunken, besonders stark aber in Baden-Württemberg. Die Bildungsexperten befürchten sogar, dass die Talsohle im Südwesten noch nicht erreicht ist. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Offenbar hat kein Bundesland eine nachhaltige Antwort auf die zunehmende Heterogenität der Schülerschaft. Am IQB-Bildungstrend 2016 haben 30.000 Schüler der 4. Jahrgangsstufe aus über 1500 Schulen teilgenommen.

Die Ergebnisse der Studie im Auftrag der Kultusministerkonferenz (KMK) werden offiziell am Freitag in Berlin präsentiert. Doch schon jetzt stellt sich die Landesregierung in Stuttgart auf das erneute Desaster ein. Bereits beim jüngsten IQB-Ländervergleich von Neuntklässlern war Baden-Württemberg nach hinten durchgereicht worden.

In einem Konzeptpapier, das unserer Redaktion vorliegt, fordert Grünen-Landtagsfraktionschef Andreas Schwarz nun weitere Maßnahmen für die Grundschulen. So sollen die Schulleitungen gestärkt und die „Besoldung der Funktionsämter an kleinen Grundschulen auf A 13 angehoben werden“, heißt es in dem Papier. Zudem dringen die Grünen zur Sicherstellung der Unterrichtsversorgung auf 200 zusätzliche Ausbildungsplätze an den Pädagogischen Hochschulen für das Grundschullehramt. In der Lehrerausbildung selbst soll die Fachlichkeit künftig eine größere Rolle spielen. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, soll die Studienzeit von acht auf zehn Semester erhöht werden. „Wir werden alles dafür tun, die Qualität an unseren Grundschulen zu verbessern“, sagte Schwarz. 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen