Schulz verteidigt in Stuttgart SPD-Programm

|
Schulz (M) mit den Chefredakteuren Reisinger (l ) und Dorfs (r). Foto: Christoph Schmidt  Foto: 

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat das Wahlprogramm seiner Partei als echte Alternative zum Kurs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verteidigt. Statt eines Status quo unter Merkel biete seine Partei ein Zukunftsprogramm, das Gerechtigkeit in den Mittelpunkt stelle, sagte Schulz bei einem Leserforum der „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ am Montagabend.

Der 61-Jährige verteidigte seine umstrittene Forderung nach einer Mindestinvestition in die vielerorts marode Infrastruktur etwa bei Schulen und Universitäten. Eine verbindliche Zahl nannte er aber nicht. Er meinte, dass das Geld dafür aus den Überschüssen im Haushalt kommen müsse. Merkel hatte im ARD-Sommerinterview die Notwendigkeit einer solchen Investitionspflicht bezweifelt.

Angesichts des massiven Rückstands der SPD hinter der CDU in Umfragen vor der Bundestagswahl am 24. September gab sich Schulz demonstrativ gelassen: „Es freut mich nicht, aber es beklemmt mich nicht.“ Es gebe viele Unentschlossene unter den Wahlberechtigten. „Wir haben schlechte Umfragen, aber wir haben eine Geschlossenheit wie wir sie noch nie hatten“, meinte der Politiker vor Hunderten Zeitungslesern. Es sei noch viel möglich vor der Wahl, sagte er. Im Beethovensaal der Liederhalle blieben viele Plätze leer.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen