Schneegestöber löst viele Unfälle aus

Mit teils heftigem Schneegestöber ist im Südwesten der Winter eingezogen. Während Wintersportler gute Bedingungen haben, hält sich de Freude der Autofahrer in Grenzen: Vor allem im Nordschwarzwald gab es zahlreiche Unfälle auf glatten Straßen.

|

Meist blieb es aber bei Blechschäden, hieß es von der Polizei. Bis zum späten Freitagnachmittag notierte das Polizeipräsidium Karlsruhe in seinem Bereich mehr als 80 Unfälle. Am meisten krachte es im Enzkreis, bei Calw sowie in Karlsruhe. Lastwagen standen quer, ein Auto überschlug sich, andere kamen von der Fahrbahn ab. Schlimmer verletzt wurde der Polizei zufolge aber niemand. Auch in Stuttgart hatten Autofahrer mit rutschigen Straßen zu kämpfen: Bei mehr als einem Dutzend Unfällen gab es einige Verletzte; meist ging es aber auch dort glimpflich ab. Beim Flughafen Stuttgart war seit Freitagmorgen der Winterdienst im Einsatz. "Alles läuft rund", sagte ein Sprecher, nennenswerte Verspätungen gebe es nicht.

Der DWD warnte indessen in höheren Lagen auch vor Schneeverwehungen und Sturm. Bis zu 30 Zentimeter Neuschnee erwarteten die Meteorologen im Ortenaukreis sowie in den Kreisen Rottweil, Calw, Freudenstadt und Rastatt. "Bei leichtem bis mäßigem Frost muss überall mit Glätte durch Schnee, Eis und gefrierende Nässe gerechnet werden", warnte der DWD Autofahrer für das Wochenende vor.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

SEK stürmt Wohnung von syrischem Flüchtling in Ulmer Innenstadt

Die Polizei hat am Freitag die Wohnung eines Terrorverdächtigen in Ulm gestürmt. Nach Auskunft der Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart handelt es sich um einen syrischen Flüchtling, der verdächtigt wird, Mitglied der Terrororganisation Dschabhat al-Nusra zu sein. weiter lesen