Schlägerei vor einer Heidelberger Kneipe

|

Ein Großaufgebot der Polizei hat in der Nacht zum Dienstag in Heidelberg einen eskalierten Streit schlichten müssen. Die Beamten trafen auf etwa 30 Menschen in extrem aufgeheizter und aggressiver Stimmung. Auch die Ordnungshüter wurden angegriffen, deshalb wurde Verstärkung geordert. Nach ersten Ermittlungen hatte es in einer Kneipe Streit zwischen dem Veranstalter eines Events und seinen Gästen gegeben. Die Auseinandersetzung verlagerte sich schließlich vor das Lokal, wo es dann auch zur Schlägerei kam.

Die Polizei ermittelt gegen den 33-jährigen Ausrichter und einen 31-jährigen Gast, die in die Prügelei verwickelt waren. Über die genaue Zahl der Verletzten gab es zunächst keine Angaben.

PM

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen