Scharapowa gibt Comeback nach Doping-Sperre in Stuttgart

|
Die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa. Foto: Lynn Bo Bo/Archiv

Die frühere Nummer eins Maria Scharapowa wird nach Ablauf ihrer Dopingsperre beim Stuttgarter WTA-Turnier im April ihr Comeback geben. Die 29 Jahre alte Russin erhalte eine Wild Card für das Turnier, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Scharapowa hatte die Einnahme von Meldonium eingeräumt und ist noch bis zum 26. April 2017 gesperrt. Direkt nach dem Ende des 15-monatigen Banns bestreitet die Weltklasse-Spielerin ihr erstes Match in Stuttgart.

Ursprünglich war die Russin für zwei Jahre bis Ende Januar 2018 suspendiert, die Sperre wurde dann aber verkürzt. „Ich bin sehr glücklich, mein erstes Match zurück auf der Tour bei einem meiner Lieblingsturniere zu spielen“, sagte Scharapowa, die 2012, 2013 und 2014 in Stuttgart gewonnen hat. Bei der Sandplatz-Veranstaltung vom 22. bis 30. April wird auch die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber antreten. Die 28-Jährige hat das Turnier 2015 und 2016 gewonnen.

CAS-Mitteilung zur Verkürzung der Sperre

WTA-Profil Scharapowa

Mitteilung Porsche Tennis Grand Prix

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen