Schäfer fürchten um Herden und wehren sich gegen den Wolf

|
Ein Wolf (Canis lupus) läuft im Wald. Foto: Patrick Pleul/Archiv  Foto: 

Die Schäfer im Land sind zunehmend besorgt über den Wolf. Nach mehreren gerissenen Schafen fürchten sie um ihre Herden und fordern Maßnahmen gegen den Wolf. „In einer so dicht besiedelten Kulturlandschaft wie Baden-Württemberg gibt es keinen Lebensraum für den Wolf“, sagte Anette Wohlfarth, Geschäftsführerin des Landesschafzuchtverbandes. Nach einem bestätigten Fall im Oktober nahe Heilbronn steht erneut ein Wolf im Verdacht, am Sonntag bei Bad Wildbad (Kreis Calw) drei Schafe getötet zu haben. Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg untersucht derzeit, ob es wirklich ein Wolf oder ein Hund war.

Handlungsleitfaden Wolf

F&A zum Wolf in Niedersachsen u.a. zur Vergrämung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schluderei bei der Betreuung

Die LWV-Einrichtung Tannenhof soll für nicht erbrachte Leistungen Geld vom Kostenträger, der Stadt Reutlingen, abkassiert haben. Das hat auch zu Irritationen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis geführt. weiter lesen