SC Freiburg stoppt 1. FC Köln durch 2:1-Sieg

|
Maximilian Philipp von Freiburg bejubelt das 2:1. Foto: Patrick Seeger

Der SC Freiburg hat den Vormarsch des 1. FC Köln in der Fußball-Bundesliga gestoppt. Die Breisgauer gewannen am Sonntag zum Abschluss des 20. Spieltages mit 2:1 (1:1) und sorgten für die erste Niederlage der Kölner nach sechs Punktspielen. Vincenzo Grifo (32.) brachte die Gastgeber in Führung, Anthony Modeste (39.) glich mit seinem 16. Saisontreffer noch vor der Pause aus. Den Sieg der Freiburger sicherte Maximilian Philipp (77.) mit dem 49 999. Tor in der Bundesliga-Geschichte. Die Kölner verpassten durch die Niederlage den Sprung auf Platz drei und sind nun Tabellensiebter direkt vor Freiburg auf Rang acht.

Infos zur Partie

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen