Sandro Wagner wechselt von Darmstadt nach Hoffenheim

|

Die Vereine vereinbarten Stillschweigen über die Modalitäten. Nach Angaben des Fachmagazins "Kicker" sollen die Südhessen als Sockelbetrag eine Ablösesumme von 2,9 Millionen Euro erhalten, die sich durch erfolgsabhängige Komponenten erhöhen könnte.

"Sandro war in der vergangenen Saison hinter Thomas Müller der torgefährlichste deutsche Angreifer in der Bundesliga. Das sagt schon einiges über seine Leistung aus", erklärte 1899-Sportdirektor Alexander Rosen. Hoffenheim habe in Wagner einen starken und charismatischen Spieler verpflichtet, der der Mannschaft durch seine enorme Präsenz auf und neben dem Platz gut tun werde.

Wagner erzielte in der abgelaufenen Saison 14 Treffer. Zunächst hatte Darmstadt ein erstes Angebot eines nicht benannten Liga-Konkurrenten für seinen Torjäger abgelehnt. Auch ein Wechsel nach England stand im Raum. Wagner selbst ist "froh darüber, dass der Wechsel zur TSG nach intensiven Verhandlungen mit meinem ehemaligen Verein nun geklappt hat". Hoffenheim sei sein "Wunschclub" gewesen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen