Sandro Wagner in die Nationalelf? Löw lässt Berufung offen

|
Hoffenheims Sandro Wagner. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw schließt eine Nominierung des Hoffenheimer Stürmers Sandro Wagner für die Nationalelf grundsätzlich nicht aus. „Er ist ein anderer Stürmer-Typ, das registrieren wir natürlich. Er hat in Hoffenheim gute Leistungen gezeigt, insofern könnte er vielleicht auch für uns noch mal eine Option werden, zumal die Tür zur Nationalmannschaft ja nicht geschlossen ist“, sagte Löw der „Bild am Sonntag“. Gleichzeitig schränkte er mit Blick auf potenzielle DFB-Kandidaten ein: „Man darf nie vergessen, worüber wir sprechen. Es geht um das höchste internationale Niveau, also um Messi und Ronaldo. Das ist für eine Mannschaft, die den WM-Titel verteidigen will, die Messlatte.“

Wagner, der für 1899 Hoffenheim in 14 Saisonspielen schon acht Bundesliga-Treffer erzielt hat, hatte sich vor zwei Wochen als Kandidat für die Löw-Elf ins Gespräch gebracht. „Ich bin in meinen Augen seit einiger Zeit mit Abstand der beste deutsche Stürmer“, sagte der 29-Jährige der „Bild“-Zeitung. Tatsächlich liegt er mit bislang 18 Erstliga-Toren im Kalenderjahr 2016 knapp vor Nationalstürmer Mario Gomez (16 für Besiktas Istanbul und den VfL Wolfsburg). Vor seinem Wechsel nach Hoffenheim hatte Wagner vergangene Saison mit 14 Treffern maßgeblich zum sensationellen Klassenerhalt von Aufsteiger Darmstadt 98 beigetragen.

Wagner wurde 2009 mit der deutschen U21-Nationalmannschaft in Schweden Europameister, hat aber noch nie ein Länderspiel für das A-Team bestritten.

Wagner-Porträt

Löw-Interview bei Bild.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen