Sandhausen bangt vor Fürth-Spiel um Linsmayer und Pledl

|
Der Sandhausener Spieler Denis Linsmayer. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen bangt vor dem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth um den Einsatz von Denis Linsmayer und Thomas Pledl. Der defensive Mittelfeldspieler Linsmayer bekam beim 2:2 am vergangenen Sonntag in Heidenheim einen Schlag auf den Knöchel. Rechtsaußen Pledl hat muskuläre Probleme im Hüftbeuger und spielte schon in Heidenheim mit Schmerzen. Auch Mittelfeldspieler Daniel Lukasik muss nach seiner Gelb-Roten Karte am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) aussetzen.

Dafür stehen Trainer Kenan Kocak Torjäger Andrew Wooten und Innenverteidiger Tim Kister wieder zur Verfügung. Auch Jakub Kosecki ist nach muskukären Problemen einsatzbereit. Der Pole hatte in Heidenheim ein Tor erzielt und eins vorbereitet.

Kocak geht mit Respekt in das Duell mit den Franken. „Das ist eine Mannschaft mit hoher Qualität, die unberechenbar ist“, sagte er am Donnerstag.

Kader Sandhausen

Vorschau auf bundesliga.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gutes Wahlergebnis für die AfD in Wiblingen

In Wiblingen hat die AfD bis zu 25 Prozent bekommen. Ein Großteil vermutlich von den Russlanddeutschen wie die Partei selbst sagt. Warum? weiter lesen