Rund 50 000 Haushalte werden 2017 für Mikozensus befragt

|

Mit speziellen Fragen zum Thema Gesundheit und zum Rauchverhalten werden 2017 die Mikrozensus-Befragungen in Baden-Württemberg fortgesetzt. Rund 50 000 Haushalte in mehr als 900 Gemeinden stehen auf der Liste der Befrager, wie das Landesamt für Statistik am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Pro Woche könnten rund 1000 Haushalte mit den bis zu 213 Fragen konfrontiert werden. Die meisten sind Standardfragen, bei 15 Sonderfragen geht es diesmal aber auch um Krankheiten oder Unfälle. Für die ausgewählten Haushalte besteht Auskunftspflicht für die meisten Fragen. Sie werden innerhalb von fünf Jahren bis zu viermal befragt.

PM Landesamt

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Terrorverdacht: SEK stürmt Wohnung in Ulmer Innenstadt

In der Ulmer Innenstadt hat es am Freitagmorgen einen größeren SEK-Einsatz gegeben. Dies bestätigte ein Sprecher des Stuttgarter Landeskriminalamtes am Sonntag gegenüber der Südwest Presse. weiter lesen