Rhein-Neckar Löwen verpassen den Gruppensieg

|
Kim Ekdahl du Rietz (M) von den Rhein-Neckar Löwen. Foto: Uwe Anspach

Die Rhein-Neckar Löwen haben am letzten Vorrunden-Spieltag der Champions League den Gruppensieg verpasst und müssen ein Achtelfinale gegen den THW Kiel fürchten. Nach der 24:30 (12:14)-Niederlage am Mittwoch gegen Pick Szeged aus Ungarn ist für den deutschen Handball-Meister mit 17:11 Punkten maximal noch Rang drei drin. Für das Achtelfinale waren die Löwen bereits zuvor qualifiziert.

Gewinnt Titelverteidiger Vive Tauron Kielce (16:10 Punkte) am Samstag gegen Meshkov Brest, beendet der Bundesligist die Vorrunden-Gruppe B sogar nur auf Rang vier. Dann würden die Löwen im Achtelfinale auf den Tabellenfünften der Gruppe A treffen. Das ist der THW Kiel.

Gegen Szeged war Hendrik Pekeler mit sechs Treffern bester Torschütze der Nordbadener, die vor 1230 Zuschauern erhebliche Probleme im Positionsangriff offenbarten und zur Pause mit 12:14 zurücklagen. Im zweiten Durchgang wurde der deutsche Meister phasenweise vorgeführt. Szeged bestrafte die vielen technischen Fehler effizient.

Gruppenstände

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen