Regen und Tauwetter lassen Wintersportträume schmelzen

|
Zu einer Zinne hat sich ein geschmolzenes Eisstück auf der Dreisam geformt. Foto: Patrick Seeger

Glatteis, Regen, Schneeschmelze: Der Winter hat sich ziemlich abrupt aus Baden-Württemberg verabschiedet und damit auch manchen Wintersporttraum eingetrübt. Bis in die Hochlagen des Schwarzwaldes setzte bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt heftige Schneeschmelze ein. Nächtlicher Bodenfrost sorgte in einigen Teilen des Landes wieder für glatte Straßen und Unfälle.

Im Bereich des Liftverbunds Feldberg schmolz der Schnee am Dienstag auf 28 bis 48 Zentimeter zusammen. Die Unterlage reichte aber bei leichten Plusgraden noch für den Betrieb von 17 der 38 Lifte. Schlechter sah es im nördlichen Schwarzwald aus. Entlang der Schwarzwaldhochstraße waren nur noch drei Lifte in Betrieb. Die meisten Loipen konnten nicht mehr frisch gespurt werden.

Nach Angaben der Hochwasservorhersagezentrale sollte der Wasserstand in den kleineren Flüssen und Bächen durch Schneeschmelze und Regen kurzfristig stark steigen. Im Rhein sollte sich die bisher anhaltende Niedrigwassersituation entspannen.

Im Alb-Donau-Kreis verunglückte in der Nacht zum Dienstag auf glatter Straße ein Fahrzeugtransporter. Der Fahrer blieb nach Angaben der Polizei in Ulm unverletzt, die beiden geladenen Neuwagen wurden aber zerstört. Der Schaden beträgt nach einer Schätzung 70 000 Euro.

Liftverbund Feldberg

Wintersportbericht Schwarzwaldhochstraße

Lagebericht Hochwasservorhersagezentrale

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg: Im Norden nichts Neues

Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm steckt weiter in der Krise. Die Schwaben verloren bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:94 und kassierten die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. weiter lesen