Prozess zum Fastnachtswagen-Unfall wird neu aufgerollt

|
Richterhammer. Foto: Friso Gentsch/Archiv  Foto: 

Der Prozess wegen eines tödlichen Unfalls mit einem Fastnachtswagen am Amtsgericht Balingen (Zollernalbkreis) muss neu verhandelt werden. Das teilte das Gericht auf Anfrage mit. Die Direktorin des Amtsgerichtes hat demnach dem Befangenheitsantrag gegen die Richterin in diesem Fall stattgegeben. Zuvor hatte der „Schwarzwälder Bote“ darüber berichtet. Die angesetzten Verhandlungstermine am 16. und 23. November wurden abgesagt. Wann eine neue Hauptverhandlung stattfindet, ist nach Angaben der künftig zuständigen Richterin noch unklar.

Angeklagt sind zwei Männer wegen fahrlässiger Tötung. Es handelt sich um Fahrer und Halter des Gespanns, mit dem der tödliche Unfall im Januar 2016 nach einem Fastnachtsumzug in Geislingen (Zollernalbkreis) passierte. Eine 32-Jährige stürzte damals von dem zum Schiff umgebauten Wagen, wurde von einem Rad überrollt und verletzte sich dabei tödlich. Nach Polizeiangaben hatte sich ein Teil der Wagenverkleidung gelöst, wodurch die Frau den Halt verlor. Den Männern droht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

Zum Auftakt der Verhandlung am 9. November hatte der Verteidiger des Fahrers einen Befangenheitsantrag gegen die Richterin gestellt. Ihr wird vorgeworfen, sich vorab in einem Zeitungsartikel zur Schuldfrage geäußert zu haben. Die Richterin wies den Vorwurf zurück. Sie sagte, sie sei falsch zitiert worden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen