Privatschulen fordern Gesetzesnovelle für bessere Förderung

|

Mit einer Demonstration wollen die Privatschulen den Druck auf das Land verstärken, eine erhöhte Grundförderung gesetzlich festzuschreiben. „Wichtig ist für uns, dass wir eine Lösung finden, die nicht nur für dieses Jahr hält, sondern für die Schulen eine nachhaltige Planungssicherheit bringt“, sagte Dietfried Scherer, Direktor der Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg, am Montag in Stuttgart. Am Donnerstag erwartet die Landesarbeitsgemeinschaft Freier Schulen 13 000 Teilnehmer auf dem Stuttgarter Schlossplatz. 

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hatte der Arbeitsmeinschaft in den noch laufenden Gesprächen über eine verbesserte Privatschulfinanzierung zugesagt, das Land werde den freien Schulen künftig 80 Prozent der Kosten eines staatlichen Schülers ersetzen. Der sogenannte Kostendeckungsgrad im Südwesten liegt derzeit bei durchschnittlich 78,1 Prozent. Die Schulen pochen aber auf eine langfristige Absicherung.

Kampagne der freien Schulen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen