Polizeihubschrauber entdeckt vermissten Siebenjährigen

|

Ein vermisster siebenjähriger Junge ist in einer groß angelegten Suchaktion in Heiligenberg (Bodenseekreis) von einem Polizeihubschrauber mit Hilfe einer Wärmebildkamera aufgefunden worden. Der Bub habe zusammengekauert im hohen Gras gelegten und sei bereits völlig durchgefroren gewesen, berichtete die Polizei am Sonntag. Das Kind, das eine geistige Behinderung hat, hatte am Samstag gegen 19 Uhr in einem unbemerkten Moment das Gelände seiner Einrichtung verlassen. Seine Betreuer informierten die Polizei. Mehrere Streifenwagen nahmen daraufhin die Suche auf. Als es dunkel wurde, wurde zur Unterstützung der in Stuttgart stationierte Hubschrauber alarmiert. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der Junge am späten Abend seinen Betreuern übergeben.

Pressemeldung Polizeipräsidium Konstanz

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen