Polizei: Bei Einbruch Licht machen, Fluchtweg offen lassen

|
Fiktiver Einbrecher hebelt eine Tür im Keller eines Wohnhauses auf. Foto: Silas Stein/Archiv  Foto: 

Die Vorstellung gleicht einem Alptraum: Man wacht in der Nacht auf und bemerkt Einbrecher in der Wohnung oder im Haus. Was tun? Ulms Polizeisprecher Wolfgang Jürgens empfiehlt für solche Fälle eine Art Drei-Punkte-Regel: Erstens sollten Betroffene überall Licht machen. „Damit wird dem Täter signalisiert: Ich bin aufgewacht.“

Zweitens sollte man nie versuchen, den Täter festzuhalten und sich ihm in den Weg zu stellen. „Sein Fluchtweg muss offen bleiben, das ist ganz wichtig“, betont Jürgens. Drittens sollte die Polizei verständigt werden, sobald das gefahrlos möglich ist.

Wer über diese grundlegenden Empfehlungen hinaus detaillierteren Rat einholen möchte, kann sich an Beratungsstellen wenden, die es in allen Polizeipräsidien gibt. Dort gibt es neben mündlichen Auskünften auch Broschüren zur Verbrechensprävention, darunter speziell zu Wohnungseinbrüchen. Auch Hausbesuche bei Ratsuchenden bietet die Polizei an.

Polizeipräsidium Ulm

Informationen zur Beratung der Polizei bei Diebstahl und Einbruch

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiche in Erbach: War Blutrache das Motiv?

Gegen einen 46-Jährigen aus Göppingen ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Er soll einen 19-jährigen Albaner getötet haben. weiter lesen