Deutsche Tradition des Orgelbaus zum Kulturerbe erklärt

|
Orgelbau-Schüler arbeitet hinter einem Orgelmodell. Foto: Sebastian Gollnow  Foto: 

Die Hoffnung der Ludwigsburger Orgelbauer hat sich erfüllt - die deutsche Tradition des Orgelbaus ist am Donnerstag in die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. Die Entscheidung wurde bei der Tagung des Unesco-Komitees auf der südkoreanischen Insel Jeju bekanntgegeben. Sie wurde von einem gewählten Gremium aus Vertretern von 24 Ländern getroffen. Deutschland ist darin derzeit nicht vertreten.

Die Oskar-Walcker-Schule in Ludwigsburg ist die einzige Berufsschule in Deutschland, die eine Ausbildung zum Orgel- und Harmoniumbauer anbietet. Werner Stannat, Abteilungsleiter Musikinstrumentenbau an der Ludwigsburg Schule verbindet mit der Anerkennung die Hoffnung, dass „der Orgelbau auf eine breitere Basis gestellt wird“. Derzeit sei es schwierig, junge Menschen dafür zu begeistern. „Aber alle, die hier bei uns lernen, sind mit Leib und Seele dabei“, sagte Stannat.

Der Beruf mit einer dreieinhalbjährigen Ausbildung sei einer der komplexesten überhaupt. Neben handwerklichem Geschick seien auch technische Kenntnisse und ein gutes musikalisches Empfinden nötig.

Susanne Eisenmann (CDU), Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Kultusministerin in Baden-Württemberg, betonte in Stuttgart: „Die vielen lokal- und regionalspezifischen Orgelbaustile in Deutschland machen einen wichtigen Teil dieses reichen Kulturerbes aus.“

In die „Liste des dringend erhaltungsbedürftigen Immateriellen Kulturerbes“ wurden sechs neue Elemente eingeschrieben, darunter die türkische Pfeifsprache und der traditionelle Poesievortrag Al Azu in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Unesco-Sitzung in Jeju/englisch

Deutsche Unesco-Kommission

Zum Orgelbau

Michael Gerhard Kaufmann

Oscar-Walcker-Schule

Forschungsprojekt Orgel

Unesco zum Antrag Orgelbau und Orgelmusik

Oscar Walcker

Pressemitteilung der Deutschen Unesco-Kommission

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen