Özdemir will ums grüne Direktmandat in Stuttgart kämpfen

|

Vor vier Jahren verlor er bei der Bundestagswahl klar gegen den CDU-Politiker Stefan Kaufmann, der zur Wahl 2017 ebenfalls wieder antritt. Özdemir zog dennoch in den Bundestag ein, weil er Spitzenkandidat der baden-württembergischen Grünen war und als solcher ganz vorne auf der Landesliste stand.

Der Wahlkreis umfasst sowohl liberale Stadtbezirke, die tendenziell eher den Grünen zugetan sind, als auch gutbürgerliche, konservative Wohngegenden. Auf Bundesebene kämpft Özdemir derzeit um die Grünen-Spitzenkandidatur. Er konkurriert mit Bundestags-Fraktionschef Anton Hofreiter und dem schleswig-holsteinischen Umweltminister Robert Habeck.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerkschaft der Polizei: Mobbing, Schulden, Rechtsstreitigkeiten

Nach Außen steht die GdP für Solidarität, Recht, Ordnung. Intern treiben den Landesbezirk Baden-Württemberg  Mobbingvorwürfe, Rechtsstreitigkeiten und Finanzprobleme um. weiter lesen