Oberbürgermeister empfängt Stuttgart im Falle des Aufstiegs

|
Der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Im Falle des Aufstiegs in die Fußball-Bundesliga wird Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) den VfB Stuttgart im Rathaus empfangen. Im Großen Sitzungssaal würde Kuhn Spieler, Trainer und Verantwortliche des Clubs am Montag (17.00 Uhr) zur direkten Rückkehr ins Oberhaus beglückwünschen. Das teilte die Stadt am Freitag mit. Auch ein Eintrag ins Goldene Buch der Stadt wäre dann vorgesehen. Dem VfB ist der Aufstieg kaum noch zu nehmen. Vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen die Würzburger Kickers haben die Schwaben drei Punkte und zehn Tore Vorsprung auf Eintracht Braunschweig auf Relegationsrang drei.

Infos zur Stadt

Infos zum VfB

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kreisfreiheit: Werden die Bürger gefragt?

Die Neu-Ulmer SPD will die Menschen in der Stadt über den Austritt der Stadt Neu-Ulm aus dem Landkreis entscheiden lassen. Zwei Wege sind dabei denkbar. weiter lesen