Notizen vom 3. Mai 2016

|

Fenster unter Beschuss

Elzach - Ein Unbekannter hat in Elzach (Kreis Emmendingen) zwei Stahlkugeln von einer Straße aus in ein Küchenfenster geschossen. Durch die Doppelverglasung drangen die 3,6 Gramm schweren Kugeln nicht. Die Hintergründe sind unklar. Ein fremdenfeindliches Motiv könne aber ausgeschlossen werden, sagte ein Polizeisprecher. Ermittelt wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Bischöfe auf Distanz

Bonn/Stuttgart - Die katholische Deutsche Bischofskonferenz hat sich von einem ökumenischen Gottesdienst auf dem AfD-Parteitag in Stuttgart distanziert. Dort hatte laut Medienberichten ein Bischof von der "Anglikanisch-Katholischen Diözese von Christus dem Erlöser" auf der Insel Malta den Gottesdienst geleitet. "Diese Kirche hat nichts mit der römisch-katholischen Kirche zu tun", sagte der Pressesprecher der Bischofskonferenz, Matthias Kopp, in Bonn.

Tödlicher Fenstersturz

Karlsruhe - Ein drei Jahre altes Mädchen ist nach einem Sturz aus dem Fenster in Karlsruhe gestorben. Wie die Polizei mitteilte, hatte das Kind am Sonntagabend mit dem älteren Bruder im dritten Stock gespielt. Die Eltern waren in anderen Zimmern der Wohnung. Der Junge öffnete vermutlich ein Fenster, das Mädchen kam auf das Fensterbrett - und stürzte fast zehn Meter tief. Das Kind starb im Krankenhaus.

Anhänger umgekippt

Seelbach - Kein gutes Ende hat eine Ausfahrt zum 1. Mai für ein Dutzend Feiernde im Ortenaukreis genommen. Der selbstgebaute Wagen der Gruppe war am Sonntag in einem Kreisverkehr in Seelbach umgekippt, wie die Polizei gestern mitteilte. Zehn Menschen wurden verletzt, vier davon schwer. Der Anhänger war von einem Traktor gezogen worden. Der Fahrer war nach Angaben der Polizei zu schnell in eine Kurve gefahren. Weil dem Anhänger eine Zulassung fehlte, hätten darauf gar keine Mitfahrer transportiert werden dürfen, sagte eine Polizeisprecherin.

Bauarbeiter verletzt

Merklingen - Bei einem Unfall auf einer Baustelle an der Autobahn8 bei Merklingen (Alb-Donau-Kreis) ist ein Bauarbeiter lebensgefährlich verletzt worden. Der 38-Jährige verunglückte mit einem Baufahrzeug, teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge kam er mit einer Fräsmaschine beim Rückwärtsfahren zu weit nach rechts. Das Fahrzeug kippte eine Böschung hinunter und überschlug sich. Die Fahrerkabine wurde eingedrückt. Der Fahrer wurde in eine Klinik geflogen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen