Notizen vom 22. Januar 2016

|

Mehr Kinder in Kitas

Stuttgart - Immer mehr Kleinkinder werden im Südwesten in Kindertageseinrichtungen betreut. Da die Zahl der unter Dreijährigen aber insgesamt gestiegen ist, blieb die Quote mit 24 Prozent nahezu unverändert. 68 909 Kinder unter drei Jahren besuchten in Baden-Württemberg zum Stichtag am 1. März 2015 eine Kita, wie aus einem vom Sozialministerium veröffentlichten Bericht hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahr sei das einem Zuwachs von knapp vier Prozent.

Rote Ampel übersehen

Haslach - Weil er eine rote Ampel ignoriert hat, ist ein elfjähriger Junge in Haslach im Kinzigtal (Ortenaukreis) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der Junge rannte am Donnerstag an einer Fußgängerampel bei rotem Licht hinter einem vorbeifahrenden Linienbus über die Straße, teilte die Polizei mit. Er wurde von einem Auto erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Mit schweren Verletzungen wurde der Junge ins Krankenhaus gebracht.

Verdächtiger in Haft

Mannheim - Weil er drei Bank-Filialen im Raum Mannheim überfallen haben soll, sitzt ein 54-Jähriger in Haft. Der Tatverdächtige soll im vergangenen Jahr bei den Überfällen in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen insgesamt 34 000 Euro erbeutet haben. Dabei soll er jeweils die Geschäftsräume der Banken betreten haben - und drohte mit einer angeblichen Bombe, die er in einem Paket auf dem Schalter ablegte. Tatsächlich waren die Päckchen aber leer.

22 Parteien zugelassen

Stuttgart - Zur Landtagswahl am 13. März haben die Kreiswahlausschüsse 22 Parteien mit 789 Bewerbern zugelassen. Die Aufstellung ist nach Angaben von Landeswahlleiterin Christiane Friedrich noch nicht endgültig. Über mögliche Beschwerden entscheide der Landeswahlausschuss am 29. Januar, teilte sie mit. Neben den bereits im Landtag vertretenen Parteien CDU, Grüne, SPD und FDP treten auch die Linke, AfD, Republikaner und Alfa in allen 70 Wahlkreisen mit Bewerbern an. Die übrigen Parteien sind nicht flächendeckend vertreten.

Vierjährige überrollt

Gaildorf - Eine Vierjährige ist beim Schlittenfahren nahe Gaildorf (Schwäbisch Hall) von der Piste abgekommen und von einem Autoanhänger überrollt worden. Dabei wurde das Mädchen laut Polizei schwer verletzt. Die Vierjährige fuhr mit ihrem Schlitten einen Abhang herunter, kam von der Strecke ab und auf die Straße. Dort wurde sie vom Anhänger eines Autos überrollt. Sie kam mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Anklage wegen sexuellen Missbrauch von Kindern endet mit Freispruch

Ein 24-jähriger Heidenheimer war wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. Er wurde nun aber freigesprochen. weiter lesen