Notizen vom 18. Februar 2016

|

Fingerabdrücke von Leiche

Stuttgart - Die Polizei in Stuttgart hat Ermittlungen zur Identität einer Leiche aufgenommen, die am Dienstagabend aus dem Neckar geborgen wurde. Der tote Mann sei bekleidet gewesen und habe keine Dokumente bei sich getragen, die auf seine Identität hinweisen könnten, sagte ein Polizeisprecher gestern. Nun sollen die Fingerabdrücke zeigen, ob der Mann als vermisst gemeldet wurde. Die Umstände des Todes seien völlig unklar. Ein Passant hatte den Leichnam in Bad Cannstatt im Wasser treiben sehen und die Polizei alarmiert.

Auto fährt in Gruppe

Mannheim - Schockmoment für Bahnreisende an einer Mannheimer Haltestelle: Das Auto eines 90-Jährigen ist gestern von der Straße abgekommen und in eine wartende Gruppe gefahren. Eine 15-Jährige wurde laut Polizei von dem Wagen erfasst und schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in eine Klinik. Das Auto fuhr zudem einen Ampelmasten sowie eine Straßenlampe um. Letztere fiel auf eine Zehnjährige, die leichte Blessuren erlitt. Der 90-Jährige blieb unverletzt. Der Mann war laut Polizei zu schnell in eine Kurve gefahren.

Polizeiwagen erfasst Frau

Waiblingen - Eine 78-jährige Spaziergängerin ist gestern Nachmittag bei einem Unfall schwer verletzt worden. Die Frau war gegen 13 Uhr in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) unterwegs, als sie von einem Zivilwagen der Polizei erfasst wurde, den ein 23-jähriger Polizeibeamter lenkte. Der Polizist verfolgte gerade einen Rollerfahrer. Die Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Am Zivilfahrzeug entstand ein Sachschaden von 3000 Euro - der Rollerfahrer entkam.

Sieben Verletzte bei Brand

Mosbach - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) sind am Mittwoch sieben Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer vermutlich durch einen technischen Defekt in einer Wohnung im Obergeschoss aus. Das Haus wurde evakuiert. Fünf Bewohner seien schwer, zwei weitere leicht verletzt worden, hieß es. Sie seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unklar.

Autohändler beschossen

Baden-Baden - Drei Unbekannte haben gestern in Baden-Baden auf einen Autohändler geschossen. Der Mann kam ins Krankenhaus. Sein Zustand sei stabil, sagte ein Polizeisprecher. Vermutlich war es bei einem Verkaufsgeschäft zum Streit gekommen. Dabei soll einer der Täter eine Pistole gezogen und auf den 38-Jährigen geschossen haben. Die Täter flohen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zu wenige Grundschullehrer in Baden-Württemberg – Klassen werden zusammengelegt

In Baden-Württemberg gibt es zu wenige Grundschullehrer. Ein Mittel, um an mehr Lehrer zu kommen: Klassen werden zusammengelegt. Das ist an der Mörike-Schule passiert. weiter lesen