Neun Kandidaten bei OB-Wahl in Giengen an der Brenz

|

Die rund 14 500 wahlberechtigten Einwohner der Großen Kreisstadt Giengen an der Brenz (Landkreis Heidenheim) sind heute aufgerufen, sich für einen neuen Oberbürgermeister zu entscheiden. Das bisherige Stadtoberhaupt, der parteilose Gerrit Elser (47), kandidiert nach acht Jahren im Amt nicht wieder. Laut Medienberichten will er von der Kommunalpolitik in die Wirtschaft wechseln.

Um das Spitzenamt in Giengen, wo neben anderen Unternehmen die weltweit bekannte Teddybärenfirma Steiff ihren Sitz hat, bewerben sich neun Kandidaten. Als Favoriten gelten der Sozialdezernent im Landratsamt Heidenheim, Dieter Henle (Nattheim), und der Verwaltungswissenschaftler Rouven Klook (Biberach).

Sollte kein Anwärter mehr als die Hälfte der Stimmen bekommen, wird am 30. Juli eine Neuwahl fällig. Dabei wäre die einfache Mehrheit ausreichend. Dabei könnten alle neun Kandidaten ungeachtet ihres Abschneidens erneut antreten. Zudem könnten sich dann auch weitere Kandidaten zur Wahl stellen.

Der bisherige Oberbürgermeister hatte sich erfolgreich um die Sanierung der Stadtfinanzen bemüht und die Umsetzung eines modernen innerstädtisches Verkehrsprojekts angeschoben. Zudem begann unter Elsers Leitung die Positionierung Giengens als nachhaltige Stadt.

Liste der Kandidaten bei der OB-Wahl in Giengen an der Brenz

Bekanntmachungen Rathaus Giengen an der Brenz

Info zur Ergebnisverkündung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Entsorgungsbetriebe Ulm wollen sechs weitere Häckselplätze schließen

Die Entsorgungsbetriebe Ulm (EBU) wollen sechs weitere Häckselplätze schließen. Der Betriebsausschuss sieht bisher nur bei der „St.-Barbara-Straße“ am Kuhberg eine Notwendigkeit. weiter lesen