Neue Umfrage sieht Mehrheit für Grün-Rot

Hoffnung für die grün-rote Landesregierung: Zwei Wochen vor der Landtagswahl könnte Grün-Rot nach einer neuen Umfrage die Regierung in Baden-Württemberg fortsetzen. In vorherigen Befragungen aus den vergangenen Monaten hatte es dafür nicht gereicht.

|

Die Grünen erzielen nach der am Montag veröffentlichten Umfrage des Instituts Insa im Auftrag der "Bild"-Zeitung 30,5 Prozent. Damit läge die Partei vor der CDU, die nur auf 30 Prozent kommt.

Die SPD hat demnach etwas zugelegt und bekommt laut der Umfrage 16,5 Prozent, so dass es knapp für eine grün-rote Mehrheit im neuen Parlament (47 Prozent der Stimmen) reichen würde. Sicher im Landtag vertreten wäre - wie in allen Umfragen der vergangenen Zeit - die FDP mit 6,5 Prozent. Die AfD kann ebenso mit einem Einzug ins Parlament rechnen, die Partei hat im Vergleich zu anderen Umfragen, die sie deutlich im zweistelligen Bereich sahen, aber deutlich verloren und kommt nur noch auf 9 Prozent. Die Linke verfehlt mit 3,5 Prozent den Einzug ins Parlament.

In einer Umfrage des Instituts Forsa vom vergangenen Freitag waren CDU und Grüne bei jeweils 30 Prozent gleichauf gelegen. Vor allem bei der CDU lösen die aktuellen Umfragewerte, die sie alle kaum über 30 Prozent sehen, große Nervosität aus - ein Zurückfallen hinter die Grünen gilt parteiintern als "Worst Case".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg: Im Norden nichts Neues

Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm steckt weiter in der Krise. Die Schwaben verloren bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:94 und kassierten die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. weiter lesen