Neue Hinweise auf gesuchten Todesschützen von Heidenheim

|
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Friso Gentsch/Archiv

geraten, wie die Staatsanwaltschaft Ellwangen und die Ulmer Polizei mitteilten. Im weiteren Verlauf des Konfliktes gab der Verdächtige mehrere Schüsse ab. Davon traf ein Schuss nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei seinen Schwager in den Kopf. Die Ehefrau wurde von einem Streifschuss getroffen.

Der 34-Jährige war am Sonntagnachmittag noch immer auf der Flucht. Die Polizei suchte mit allen verfügbaren Streifen nach ihm und leitete eine Fahndung ein. Die Kriminalpolizei hat eine Sonderkommission eingerichtet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen