Netzbetreiber schließen Beteiligungsphase zu Südlink ab

|
Lex Hartman. Foto: Daniel Naupold/Archiv

Zu den Plänen für die Stromautobahn Südlink haben Bürger und Kommunen mehr als 7000 Hinweise an die Netzbetreiber Tennet und Transnet BW geschickt. „Die Hinweise werden die SuedLink-Planungen auf jeden Fall verbessern“, erklärte Tennet-Vorstandsmitglied Lex Hartman am Dienstag in einer Mitteilung der Unternehmen. In den vergangenen acht Wochen hatten die Konzerne dazu aufgerufen, die Planungen über ein Online-Portal zu kommentieren. Diese Beteiligungsphase schlossen sie nun ab.

Tennet und Transnet BW wollen die Bürger weiter in die Planungen einbeziehen und fortlaufend informieren, schrieben die Konzerne. In den vergangenen acht Wochen hätten sie dazu Info-Veranstaltungen in sechs Bundesländern organisiert. „Jeder Hinweisgeber erhält eine Antwort und kein Hinweis geht verloren“, erklärte Transnet BW-Chef Werner Götz.

Planer und Gutachter sollen die Hinweise nun in die Planung der Trasse einarbeiten, hieß es weiter. Mit den überarbeiteten Plänen wollen die Konzerne im ersten Quartal 2017 in das Planungsverfahren mit der Bundesnetzagentur einsteigen.

Mitteilung der Unternehmen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen