Neonazis stören Vhs-Vortrag über Juden

|

Während ein Historiker aus Villingen-Schwenningen einen Vortrag über die Judenverfolgung in Schwenningen im Dritten Reich hielt, ist es in unmittelbarer Nähe des Referenten und der 32 Zuhörer zu einer Auseinandersetzung gekommen. Eine Gruppe aus fünf jungen Männern, die Kapuzenjacken und Sonnenbrillen trugen, entrollte während des Vortrags ein gegen Juden und den Staat Israel gerichtetes Transparent mit der Aufschrift "Früher Opfer - heute Täter". Einer schwenkte die schwarz-weiß-rote Fahne des Deutschen Kaiserreiches, die in rechten Kreisen bis heute populär ist.

Nach Auskunft der Polizei skandierten daraufhin fünf andere Männer "Nazis raus" und gingen auf die Gruppe los. Es soll zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Dabei soll nach Angaben der Polizei eine Flüssigkeit versprüht worden sein. Worum es sich dabei handelte und wer die an der Auseinandersetzung beteiligten Personen sind, ermittelt derzeit die Kriminalpolizeidirektion Rottweil. Sowohl die vermummten jungen Männer, die der rechten Szene zugeschrieben werden können, als auch die Männer aus der antifaschistischen Szene flüchteten, als die Polizei mit Blaulicht und Sirene anrückte.

Der Vortrag, an den sich ein Rundgang anschloss, wurde fortgesetzt. Er fand im Rahmen einer Volkshochschule-Reihe zum Thema "Opfer im Dritten Reich" statt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen