Nächste Eurocup-Niederlage für Ulmer Basketballer

|

Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben einen Rückschlag im Kampf um die nächste Runde im Basketball-Eurocup erlitten. Der Bundesligist verlor am Mittwoch gegen den französischen Club ASVEL Villeurbanne mit 84:94 (41:43) und bleibt mit zwei Siegen aus sieben Partien in der Gruppe D auf dem letzten Platz.

Drei Viertel lang sah es so aus, als könnte sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath gegen die Franzosen durchsetzen. Im Schlussviertel schalteten die Gäste einen Gang höher und konnten das Match nach einem 30:18 im vierten Abschnitt für sich entscheiden. Auch 22 Punkte von Flügelspieler Ryan Thompson und 15 Zähler von Da'Sean Butler halfen den Gastgebern nicht.

Am 13. Dezember gastieren die Ulmer beim spanischen Club CB Gran Canaria.

Spielstatistik

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen