Mutmaßlicher Serienbankräuber vor Gericht

|

Die Taten hatten sich zwischen Juni 2014 und September 2015 abgespielt. Betroffen waren drei Sparkassenfilialen in Speyer und zwei in Frankenthal sowie eine Bank in Mannheim und eine in Eisenberg (Donnersbergkreis). Der Angeklagte stand zur Tatzeit unter Bewährung.

Bei der letzten Tat in Eisenberg am 29. September 2015 klickten die Handschellen. Der Mann soll zunächst eine Kassiererin der Bank mit einer Schusswaffe bedroht haben. Als die Frau aus dem Kassenbereich lief und die Polizei alarmierte, flüchtete der Mann laut Anklage unverrichteter Dinge. Die Polizei nahm den 48-Jährigen in Tatortnähe fest. Er gab die Taten zu. Für den Prozess ist noch ein weiterer Tag anberaumt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

2000 Schäferhunde im Stadion

Anlieger am Donaustadion beklagen sich im Vorfeld der Bundessieger-Zuchtschau über Lärm, Verschmutzung und Falschparker. Die Stadt zeigt sich kooperativ. weiter lesen