Mobile Ausstellung zur Reformation macht in Tübingen Halt

|
Ein Reformationstruck steht zum Gedenken an "500 Jahre Reformation". Foto: Friso Gentsch/Archiv

Das Geschichtenmobil der Evangelischen Kirche zum Reformationsjubiläum ist am Freitag in Tübingen angekommen. Das Geschichtenmobil bereist seit November 68 Orte in Europa, in denen die Reformation besondere Spuren hinterlassen hat. In Tübingen ist unter dem Titel „Bildung und Religion - Freiheit inklusive“ für Freitagabend eine Podiumsdiskussion, unter anderem mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), angekündigt. Am Samstag wird laut Programm an sieben Stationen in der Universitätsstadt von Tübinger Bezügen zur Reformation berichtet.

Bis Mitte Januar hält der Sattelzug mit seinen „Reformationsgeschichten auf Reisen“ auch noch in zwei weiteren württembergischen Städten - in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) und Schwäbisch Hall, wie die Evangelische Kirche in Stuttgart mitteilte. Startpunkt war in Genf, der Abschluss wird Wittenberg in Sachsen-Anhalt sein. 2017 jährt sich der Beginn der Reformation zum 500. Mal.

Reformationstruck in Tübingen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Tödlicher Motorradunfall: Gaffer meldet sich bei Polizei

Ein 27-jähriger Heidenheimer gibt zu, verunglückten Motorradfahrer gefilmt zu haben. Sein Handy wurde von der Polizei beschlagnahmt. weiter lesen