Meuthen weist Spekulationen über Geld aus Russland zurück

|

AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen hat Spekulationen über eine angebliche Finanzierung der Partei aus Russland zurückgewiesen. „Ich kann Ihnen verbindlich sagen, dass mir kein einziger Vorgang bekannt ist. Die AfD wird nicht aus Russland bezahlt“, sagte Meuthen der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Alle Spenden über 50 000 Euro würden nach Parteienrecht ausgewiesen, die Finanzierung sei transparent.

„Es ist möglich, dass irgendwo mal einer mit einem russischen Pass einen Hunderter für die AfD gespendet hat“, sagte Meuthen. Größere Beträge mit russischem Hintergrund schließe er jedoch aus. „Das gilt für die Bundespartei, für die Landespartei, für mich selbst: Da hat es nie irgendwelche Zuschüsse aus Russland gegeben“, betonte der AfD-Fraktionschef im Landtag von Baden-Württemberg.

AfD-Homepage

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kulturausschuss: Roxy erhält mehr Geld

Der Ulmer Kulturausschuss hat mal wieder strategische Leitlinien beraten und stellte in gewittriger Atmosphäre die Sinnfrage. Aber das Roxy erhält mehr Geld. weiter lesen