Ludwigsburg: Drohung hat gewirkt

Was heute geschieht, wollte das Landratsamt unbedingt vermeiden: Erstmals ziehen Flüchtlinge im Kreis Ludwigsburg in eine Sporthalle, die bislang von Schulklassen und Vereinen genutzt wurde: in die Halle der Carl-Schäfer-Berufsschule in Ludwigsburg.

|
Vorbereitung auf die Flüchtlinge: Sporthalle in Ludwigsburg.  Foto: 

Der reiche und bevölkerungsstarke Landkreis muss relativ viele Flüchtlinge aufnehmen, allein im September kamen 859 Flüchtlinge. Doch das Wohnungsangebot ist knapp.

Weil knapp ein Viertel der Kommunen noch keine Asylbewerber in Erstunterbringung beherbergte, drohte das Landratsamt im Spätsommer, diesen Gemeinden mehr Flüchtlinge mit bewilligten Anträgen zuzuweisen. Die Drohung funktionierte offenbar - es gab seither mehr Wohnraum-Angebote.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Strom von Schutzsuchenden

Der Strom der Flüchtlinge reißt nicht ab. Auf der Flucht von Krieg und Gewalt suchen immer mehr Menschen Schutz in sicheren Ländern.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gutes Wahlergebnis für die AfD in Wiblingen

In Wiblingen hat die AfD bis zu 25 Prozent bekommen. Ein Großteil vermutlich von den Russlanddeutschen wie die Partei selbst sagt. Warum? weiter lesen